zurück Die WildStar

ein Tip von Hermann der User
-
Einbauvorschlag für die Pierburg Ersatzbenzinpumpe

Bevor Ihr diesen Vorschlag übernehmen wollt warne ich Euch – es ist eine ziemliche Frickelarbeit, 
die gelenkige Finger benötigt ;-)

Nachdem meine Originalbenzinpumpe nicht mehr wollte, habe ich mir die Ersatzpumpe von Pierburg bestellt. ( siehe Tips – Benzinpumpe Ersatz )

Ich hatte die Originalbenzinpumpe bereits unter dem rechten Seitendeckel untergebracht. 

Doch da passt die neue Pumpe nicht mehr hin, da Ein- und Ausgang auf  unterschiedlichen Seiten sitzen. 

Nach einigem Herumexperimentieren habe ich einen schönen Platz gefunden:
Die Pumpe passt wunderbar zwischen den Öltank  und das Hauptrahmenrohr.
Als Befestigung habe ich mir aus Lochband ( gibt’s als Meterware in jedem Bauhaus ) einen Halter gebaut.
Mit etwas Klarlack und Schrumpfschlauch behandelt sieht das ganz gut aus und hält ordentlich.
-
Die Verbindung von der Pumpenunterseite zum Vergaser ist etwas umständlich aber leicht zu bewerkstelligen.
Vom Einbauort nach unten steckt man den Schlauch nach unten durch bis er am Federbein vorbei herausschaut.
Jetzt habe ich den Spiralschlauch über den Benzinschlauch gezogen, damit er nicht abknickt. 
Der Schlauch ist zwar so dick, dass es wohl nicht passieren wird aber der Spiralschlauch ist beim  Umbau eh über.
Dann einen zweiten Schlauch auf der anderen Seite durchstecken und beide verbinden. So kann man ihn ganz einfach nach ober herausziehen.
-
Der Schlauch  sollte fest  hochgezogen werden, damit er sicher über der Feder des Federbeins liegt. 
(Da ich die Schwinge draußen hatte habe ich gleich noch einen Kabelbinder genommen und den Schlauch an  einem Blech fixiert)
-
Fertig – beide Schlauchseiten sind durchgezogen.
--
Jetzt kann die Pümpe an ihren Ort. 
Aber vorher den elektrischen Anschluß nicht vergessen!
Um böse Überraschungen zu vermeiden habe ich die Kontakte komplett mit Silikon verklebt.
Der Anschluß erfolgt dann an den Stecker der Original Benzinpumpe, wobei das Kabel natürlich verlängert werden muß.
--
Bei der Benzinpumpe liegt eine Befestigungsschelle bei. 
Das Gummi der Schelle habe ich benutzt um die Pumpe akustisch vom Rahmen zu isolieren.
-
Nun die Schläuche an der Pumpe  befestigen und die Pumpe am Rahmen mit der selbstgebauten Schelle befestigen.
-
-
-
Jetzt fehlt noch der Benzinfilter. Für den gibt’s natürlich auch ein nettes Plätzchen.
Aber zuerst bauen wir wieder eine passende Schelle aus Lochband ?
-
Jetzt mit viel Fingerspitzengefühl den Filter an seinen neuen Platz befestigen und die Schläuche anschließen.
Um die Schelle zu befestigen ist am Rahmen bereits ein Blechstreifen mit Loch befestigt. 
Die Schraube ist übrigens eine M5 Schraube.
Der Schlauch läuft dann über dem Rahmenrohr unter dem Tank nach vorne bis zum Benzinhahn.
-
Auf der anderen Seite wir der Schlauch zum Vergaser geführt  und dort angeschlossen.
Dabei habe ich mich gleich noch für eine andere Chokebefestigung entschieden.
Dafür nur schnell ein Alublech biegen und mit der Tankbefestigungsschraube befestigen.
-
Zu guter letzt muß noch der Steg zwischen den Seitendeckeln geändert werden. 
Hierzu die Plastiknasen absägen, glattfeilen und etwas anmalen.

Die Pumpe läuft sehr leise. Sie summt kurz und schaltet dann ab. Auf jeden Fall ist sie leiser als das Klackern der alten Pumpe.
 

Anleitung von Pierburg ( PDF )


 
Benutzerdefinierte Suche




 

- zum Seitenanfang