zurück Mallorca Infos

Bericht von Andreas über die Mallorca Bike Tour / September 2003--
---
Ich danke allen, die hier die Bilder zur Vefügung gestellt haben
und entschuldige mich vorab
für die kleinen Texte und Kommentare,
 Andreas----
---
-

-
Als einsamer Biker - von Palma de Mallorca nach Pullman City gefahren - und dort viele neue Freunde getroffen....
-

--


-

-
Am Sonntag dem 31. August ging es bei "herrlichem" Regenwetter los -- ab in den Süden, die Sonne putzen !!
Die erste Etappe war auch gleichzeitig die Weiteste, waren doch 560 km bis zum Gardasee zu bewältigen.
Bis zum Brenner fuhren wir durch den mehr oder weniger starken Regen - von schöner Sicht auf die Berge keine Spur.
-
--Schicke Schuhe....

Toni (Done) haben wir auf kurz vor der östereichischen Grenze getroffen
und damit war unsere kleine Gruppe mit 19 Bikes und einem Auto komplett.
-

Simone und Roland
-
Man gönnt sich ja sonst nichts -- unser "Begleitfahrzeug" fuhr am Schluß den Konvois, war mit Funk ausgestattet
und hatte Kontakt zu Sandy und Eloi, die die Gruppe führten.
-
---
-
Erst am Brenner klarte sich das Wetter auf und die ersten Sonnenstrahlen erfreuten die Biker.
-
-
-
Der Gardasee empfing uns mit einem tollen Panorama, das Hotel war auch noch da ..... alles Bestens. Bis auf, naja....etwas teuer in Italien.


-----
-

-
Nächster Tag: Weiter nach Menton an der Cote Azur. Meistens Autobahn - um km zu machen.......
-

-
und so mancher war so steif, daß er weder Füsse noch Arme in eine normale Stellung bringen konnte....
-

-


-
-
Endlich in Menton angekommen. 
Das Mittelmeer war von nun an unser Begleiter.
-
-
Am nächsten Tag über Nizza , Cannes nach Montpellier,
dem letzten Ziel vor Barcelona.
-


-
-
Kurz nach der Grenze - in Spanien - 
wollte Bob gleich an den Strand........

 
Endlich in Barcelona ....  ....wo wir dann die Fähre bestiegen / befuhren


-
Abend´s waren wir dann endlich in Paguera - im Hotel, wo wir schon erwartet wurden.
-
-----
--
Der erste Tag auf Mallorca war eher ruhig. Ausschlafen, Mopped putzen und den Pool vom Hotel "La Concha Park" in Paguera testen.
Einige fuhren mit Uli über Andraitx nach San Telmo, und testeten schon mal die glatten Strassen. Die sind wirklich glatt.
Abend´s, lud dann Dieter, der Chef vom La Concha Park, zum Barbeque am Pool.


-


-
Der nächste Tag war sehr interessant ..... hat uns doch kurz nach dem Start zur ersten "Malle"Ausfahrt
ein heftiges Unwetter überrascht. Wasser von oben - Sturm von der Seite ...... wir -- in der Kneipe.
So wie er kam, verschwand der Regen und die Sonne zeigte sich wieder.
-
-----

Über Palma ging es dann quer durch den Südwesten.
-
-
-
Nach Sollér über den Paß und nach Fornalutx, aber auch über die Küstenstrasse 710 (dem Highway Nr. 1 von Mallorca)
-

-----
-

--
Der nächste Tag war den Osten vorbehalten. Aber vorher haben wir den "Ballermann" inspiziert.
Danach die Cala Pie und den Hafen von Cala Figuera besucht.
-
-----
-
-

-

-
Sonntag dann die grosse Ausfahrt mit dem Mallorca Chapter der Harley Owners Group.
-
So trifft man sich jeden Sonntag in Palma
-----
Ein mächtiger Anblick und "ohrenbetörend"
-
-
--
Ca. 70 Bikes waren unterwegs - es hat allen Spaß gemacht und die Spanier erwiesen sich als gute Gastgeber.
Nachmittags waren wir auf einer Finca zum Essen und Wein trinken.
-

-
-
Wildstar´s und Harley´s haben sich inzwischen gut vertragen
-

-
Montag haben wir tagsüber - nachdem die Mallorca Zeitung ein Interview ( siehe weiter unten ) mit uns gemacht hat - pausiert....
-
- Pressefoto
-
um dann abend´s die "Sündenmeile" Mallorca´s - die "Playa de Palma by nigth" - zu "überfallen".
-
Das hat auch prima geklappt, mitten in der Schinkenstrasse war für unsere "Horde"
ein Parkplatz reserviert und wir hatten einen grossen, lauten Auftritt. Geil !
-
Das dritte Bier... ----- It´s cool man
-
Im Megapark haben wir dann noch den neusten Song "Ab in den Süden" von "Buddy Vs.Dj The Wave" life erleben können oder "müssen".
-

-
Dienstag war dann der Norden an der Reihe. Vom "Cap Formentor" waren alle begeistert.
-
-----
-

-


Mittwoch war wieder etwas Ruhe, da es morgens regnete
und eine Ausfahrt unangenehm geworden wäre. Allerdings war´s ab Mittag wieder schön. Egal.
-

-
Donnerstag war dann die letzte grosse Ausfahrt mit allen
ins Gebirge und in die Sa Calobra. 12 km nur Kurven runter - 12 km nur Kurven rauf !!
-
Über Deyá und Valldemossa zurück nach Paguera.
--
-----
--


Bei bestem Wetter ging es dann am Freitag für die meisten via Barcelona, am Sonntag für weitere 5 (ganz harte*) via Seté
-
-----
-
und eine Woche später für Maria und Joachim ebenfalls via Seté in die Heimfahrt.
-

-
* man mußte schon seefest und unerschrocken sein um die Fähre nach Seté zu nehmen....
-

Wir haben viel gelernt auf dieser Tour, aber was das Wichtigste war, es gab kein grösseres Problem !
-

Kein verfahren Dank "Navigator" Sandy und Eloi dem Terminator der Landstrasse!

Um´s Geld brauchten wir uns auch nicht zu kümmern, denn wir hatten ja einen Zahlmeister.
-

--- Bruce Willys oder Gerd´l , der Norweger ?

(übrigens hat Gerd´l, der Norweger mit diesem Gesichtsausdruck sehr gut
so manche Strasse "gesperrt" damit wir alle über die Kreuzungen kamen.
Da hat keiner getraut - sich aufzuregen ! )

-
und
-
IMMER GUTE LAUNE !
-

-
Eine Super Truppe !
-

-
Noch ein Wort zur Polizei auf Mallorca.
Wir hatten so etwas wie "Narrenfreiheit",
wenn wir als Formation unterwegs waren.
Ob´s ums parken ging,
oder mal eine eigentlich gesperrte Strasse zu durchfahren
- de nada - kein Problem. Echt stark die Jungs.
....Wenn man nett zu ihnen ist....
-----


Ein besonderer Dank gilt Heidi und Dieter vom Hotel La Concha Park in Paguera.
-

-
Die beiden haben die "Wilden" mit Ruhe und Gelassenheit ertragen und einen prima Service geliefert.
Preis / Leistung ist im "La Concha Park" Spitze ! Eine Empfehlung für Euren Mallorca Urlaub !!
-


---
Auch die deutschsprachigen Medien Mallorca´s haben uns wahrgenommen !
-
Wie ich erst jetzt erfahren habe, wurden wir kurz im Mallorca Radio erwähnt,
allerdings - wie kann´s anders sein - als Harley Gruppe.
Die Mallorca Zeitung hat ein Interview mit uns gemacht.
Dazu folgendes: Im Gespräch wurde wesentlich mehr erwähnt.
So, zum Beispiel unter anderem:
Sandy und Eloi - als Luxemburger und Tourguide
sowie
Viole und Bob - als Litauerin und Amerikaner
soll heissen, daß wir schon wollten, daß zum Ausdruck kommt wie mehr oder weniger international die Gruppe ist.
Naja, halt ne deutschsprachige Zeitung.........
-

-


Hier die Touren die wir unternommen haben

das war der Bericht von Andreas.
-
-

 zum Seitenanfang