zurück Ölsorten


-
Mit folgenden Ölsorten traten Probleme auf :
Shell
ADVANCE VSX

SAE 10W-40
SAE 15W-50
Teilsynthetisches 
Premiumöl

Joachim :

Nachdem ich dieses Öl eingefüllt habe, rutschte die Kupplung bei starkem beschleunigen durch.
Ich bin mir sicher, das es an dem Öl liegt.

Gastrol
TWIN

SAE 20W-50
4-Takt-Motorenöl mit HC-Synthese Komponenten 
Entwicklung mit speziellen Additivkomponenten 

Detlef :

Kupplungsrutschen. Nach wechseln auf Castrol Go! wieder OK.
Finger weg vom synthetischen oder teilsynthetischem Öl ! 



Folgenden Ölsorten haben sich bewährt :
Castrol
GO! 4T

SAE 20W-40
Ausgewogenes mineralisches 
Motorenöl für 4-Takt-Motorräder 

Bernd K. :

Ich bin seit Faak mit Go 20-40 unterwegs gewesen jetzt erst gewechselt nach ca.20.000 km.
Hätte ich am liebsten wieder zurück gekippt sah noch gut aus. Keine Probleme mit der Kupplung.

Detlef :

Mit Gastrol GO! 4T alles OK.



Was gibt es noch für Öle ?
Für Fahrer, die ihr Motorrad täglich nutzen und sich für ihre modernen Touringmaschinen oder Sporttourer ein hohes Maß an Schutz, Zuverlässigkeit und Motorsauberkeit wünschen. Shell Advance SX 4 ist ein mineralisches Premiumöl. Erhältlich in den Viskositätsklassen SAE 15W-40 und SAE 15W-50. Erfüllt API SG und JASO MA
Die Premium-Qualitäten Castrol GPS 10W-40 und Castrol GP 20W-40. 
Castrol GPS 10W-40 auf teilsynthetischer Basis 
Castrol GP 20W-40 auf Mineralölbasis
Optimaler Schutz vor Verschleiß dank neuester Additivtechnologie auch unter extremen Bedingungen 
Ablagerungen werden minimiert, der Motor bleibt sauber und behält seine volle Leistung 
Ausgewählte Grundöle verbessern die Hochtemperatureigenschaften. Dadruch während des gesamten Ölwechselintervalls zuverlässiger Betrieb und sicherer Schmierfilm bei geringem Verbrauch. 
Ideal für den Einsatz in Ölbadkupplungen und sorgen für gute Schaltbarkeit des Getriebes 
Verbesserte Entsorgung des Altöls durch den stark verringerten Chlorgehalt.
RevTech ÖL

SAE 20W-50  Mehrbereichs-Motor- Öl für 4-Takt Motoren, optimaler Verschleißverschluß. Für HD EVO.

Gibt es bei Custom Crome in verschiedenen Viskositäten, auch 10W40

Motorenöl PROCYCLE SAE 15W-40: Mineralisch
Bewährte Basisöle in Verbindung mit Additivtechnologie ergeben ein Motorenöl, das allen Bedingungen moderner Ottomotoren unter allen Betriebsbedingungen standhält.
Rost und Korrosion werden verhindert. 
Entspricht den Anforderungen der Fahrzeugindustrie. 
Reibung und Verschleiß gemindert sowie Ablagerungen im Motor reduziert. 
Entspricht: JASO T903 MA, API SL-CF, ACEA A3/B3. 
Entwickelt und produziert durch deutschen Markenöl-Hersteller. 
Nur bei Louis.
Marken 4-Takt Motorrad - Motoröl von JMC
Stop & Go 4T, SAE 20W-50 

Dieses Motorenöl von JMC erfüllt API SJ, JASO MA 
·    Mineralisch Hightech. 
·    Hochwertiges Motorradöl.
·    Hohe Schmierfähigkeit. 
·    Guter Verschleiß- und Korrosionsschutz



Was bedeutet eigentlich SAE ?

"SAE" steht für die Vereinigung amerikanischer Autoingenieure (Society of Automotive Engineers), und die beurteilt die Fließeigenschaft (Viskosität) von Motorenölen. SAE ist ein Institut in den USA, das Prüfungen durchführt und Normen für Motorenöle festlegt. Motorenöle sind in SAE-Klassen eingeteilt, z.B. 0W, 10W, 15W, 20W, 20, 30, 40, 50.
( Bei der Viskosität gilt:  größere Zahlen = zähflüssiger, und kleinere Zahlen = dünnflüssiger. )
Die erste Zahl, z.B. die 0 oder 10, zeigt, wie flüssig das Öl bei Kälte ist (W=Winter): je niedriger der Wert, desto dünnflüssiger das Öl. Um so schneller verteilt es sich bei Kaltstarts im Motor und schützt ihn vor Verschleiß. Die zweite Zahl, z.B. 30 oder 40, bezieht sich auf die Fließfähigkeit bei Hitze. Auch hier gilt, je niedriger, desto leichter läuft der Motor, jedoch umso höher dieser Wert ist, um so höher ist der Schmierfilm belastbar.

Einbereichs - Motorenöle sind Öle, die eine SAE-Klasse erfüllen.

Mehrbereichs - Motorenöle - sind Öle, die mindestens zwei SAE-Klassen erfüllen.
Alle Öle die mehrere Viskositätsklassen  überdecken, tragen zusätzlich ein W (wie Winter) dazwischen.

Für die Schmierung von Kraftfahrzeugen werden heute Ganzjahresöle verwendet z.B. SAE 5W-30, SAE 10W-40, SAE 15W-40 usw. Es handelt sich dabei um Mehrbereichsöle, die mehrere Viskositätsklassen überdecken und für den Winter- und Sommerbetrieb geeignet sind. Somit wird ein jahreszeitlicher Ölwechsel vermieden.

0W
Die Fließeigenschaften des Öls im Winter (W).
Je niedriger die erste Zahl (0), desto besser ist die Fließfähigkeit des Motorenöls bei Kälte. Je schneller das Öl den Motor durchölt, desto niedriger ist der Verschleiß. Die Bezugstemperaturen liegen  - abhängig von der SAE-Klasse  - bei -5°C bis -30°C.

30
Die zweite Zahl z.B. 30 oder 40 beschreibt die Fließeigenschaften des Öls im oberen Temperaturbereich. Der Ölfilm bleibt auch bei hohen Temperaturen im Motor stabil und reißt nicht ab. Umso höher dieser Wert ist, um so höher ist der Schmierfilm belastbar! Die Bezugstemperatur ist hier 100°C, obwohl im Motor wesentlich höhere Öltemperaturen auftreten können.
Mineralöle altern oberhalb 150°C stark, was einen öfteren Ölwechsel zur folge hat.
Synthetische Öle halten Temperaturen bis zu 300°C aus.
 
 

Benutzerdefinierte Suche




 

- zum Seitenanfang