zurück Tips


 
Delle im Tank
von Ingo Horb am Neckar
Auch ich hatte eine Beule, ca 15cm lang 10cm breit und mindestens 2-3 cm tief in der linken Tankhälfte. Die Ursache liegt in der Entlüftung. Am oberen Ende des Tanks befindet sich ein Stutzen an dem ein Schlauch befestigt ist und unter dem Tank am Rahmen entlang und dann im Bereich der Batterie unter der Kiste ins Freie geführt wird. Beim Entfernen des linken Seitendeckel ( Sicherungen )  kommt man an die mittlere Rahmenstrebe an der der Schlauch befestigt ist. In diesem Bereich ist in den Entlüftungsschlauch ein Rückschlagventil eingebaut. Dieses Ventil wird durch eine Kugel gesteuert. Bei mir war diese Kugel verklebt ( wahrscheinlich den Tank einmal zu voll gemacht, so das Benzin durch die Entlüftung in das Ventil kam ) und konnte daher nicht  öffnen. Kleiner Fehler große Ursache. Ich habe das Ventil ausgebaut und soweit weggeworfen wie ich nur konnte. 
Mein Tank hatte aber noch immer eine Beule was tun. Ich habe eine Fußpumpe ( zum Autoreifen aufpumpen ) genommen und diese an den Tank am Entlüftungsstutzen angeschlossen ( paßt wie angegossen )  Benzinhahn geschlossen dann gib im, ich hatte nicht einmal 1 bar Druck im Tank und die Beule war weg.

Bitte beachten !

Der Tipp eine Delle im Tank durch Überdruck zu beseitigen ist gut, leider habt Ihr dabei vergessen, darauf hinzuweisen, das der Tank dabei immer voll gefüllt sein muss. 
Wird ein leerer Tank abgedrückt und es kommt durch zu hohen Druck zum Bersten des Tanks, so kann es selbst bei kleineren Druckbehältern ( Tank ) durch explosionsartiges entweichen der Druckluft zu tödliches Verletzungen kommen ( Lungenriss durch Überdruck ) 
Kann in jedem Sicherheitsdatenblatt über Berst-Druckprüfungen von Behältern nachgelesen werden. 

Franz Schnobrich

 
Benutzerdefinierte Suche




 

- zum Seitenanfang