zurück Tips / Ölpumpenantriebswelle

Die Ölpumpenwelle wurde von Yamaha verstärkt und ab Ident. Nr. 15322 müßte die neue Eingebaut sein.
-
Die neue Teilenummer : 5PX-13360-00-00 ( verstärkte Version )
-
Es gab Einzelfälle, wo diese Welle an der Mitnahme abgebrochen ist.
Siehe Bild rechts, oben die Mitnehmer, beide abgebrochen.
-
Benötigte Teile :
Ölpumpenwelle --
5PX-13360-00-00
--
ca. 63 €
Dichtung
4WM-15451-00
ca. 15 €
Sicherungsblech
90215-25218
ca. 4 €
Angaben ohne Gewähr
----
-
Ein Tip von Harald aus Hamburg :
( von Joachim mit Bildern erweitert )

Anleitung um die Welle zu wechseln :
-

1.) Demontage des Seitenständers incl. Schalter ( man hat mehr Platz )

2.) Demontage des Trittbrettes incl. Schaltwippe ( man hat mehr Platz )

3.) Demontage der Schaltstange incl. Hebel.

4.) Demontage der Kabelschelle des Impulsgebers, sitzt am Pulleydeckel.

5.) Stecker des Impulsgebers trennen und Kabel ca. 15 cm nach unten herausziehen, Kabellänge braucht man um den Kupplungsdeckel seitlich  wegzuschwenken.

6.) Grauen Deckel abschrauben ( ist nur ein Zierdeckel ).

7.) Alle Schrauben  des Kupplungsdeckel schrittweise abschrauben, dann Kupplungsdeckel seitlich abschwenken und an der WS festbinden. Kabel des Impulsgebers bleibt dran.

8.) Schrauben des Ringes über der Tellerfeder Schrittweise abschrauben,

9.) dann Tellerfeder, Druckplatte und das ganze Paket der Stahlscheiben und Reibscheiben nach vorne herausnehmen.  Siehe hier

10.) Am Ende des Kupplungskorbes bleiben eine Stahlscheibe und eine Reibscheibe drin, sind mit einem dünnen Stahldraht gesichert. Nicht öffnen!!!!

11.) Mit einer Nuß SW 30 die große Mutter in der Kupplungsnabe abschrauben, jetzt muß die Kupplungsnabe mit der Eigenbau Grip-Zange ( siehe Bild ) gegen gehalten werden.

12.) Dann die Kupplungsnabe, Anlaufscheibe und Kupplungskorb von der Verzahnung abnehmen.

13.) Jetzt sieht man das kleine Zahnrad, das ist die Ölpumpenwelle.

14.) Beide Inbusschrauben 6 mm abschrauben und den Bügel hinter dem Zahnrad hochheben und abnehmen.

15.) Auf der rechten Seite ist ein Flansch mit angeschraubt, das ist eine Ölleitung. Flansch nicht verdrehen oder nach vorne heraus ziehen !!!!

16.) Jetzt kann man die Ölpumpenwelle nach vorne herausziehen und die neue einsetzen.

17.) Montage in umgekehrter Reihenfolge.

18.) Zu beachten: Alle Reibscheiben haben an einer Stelle ( nur an einer Stelle ) 2 Einkerbungen.

Diese müssen in die Nut des Kupplungskorbes mit den 2 Punkten eingesetzt werden !!!
 
An der Druckplatte ist ein Punkt, dieser muß mit dem kleinen Dreieck
in der Kupplungsnabe in einer Flucht montiert werden.

Beide Markierungen sind nicht zu übersehen.

---

 Dichtung auf der Motorseite mit etwas Lagerfett fixieren und  Kupplungsdeckel schrittweise wieder anziehen.

Tip. Habe mir 5 Stücke Gewindestange M 6 100 mm lang geschnitten, und in die Gewinde als Stehbolzen geschraubt und habe damit eine gute Führung für den Kupplungsdeckel und man trifft die Kupplungszugstange ( die mit den kleinen Zähnen ) wieder genau in das  Lager im Kupplungsdeckel.

So das war es, ist aber nur halb so schlimm wie beschrieben.
 
--
Darauf achten, daß der Abstand des Kupplungshebels stimmt und der Schalthebel richtig ausgerichtet ist.

 
Anzugsmomente : Schrauben über der Tellerfeder 8 Nm
Schrauben des Kupplungsdeckels 10 Nm
Mutter der Kupplungsnabe SW 30 70Nm
-
Benötigte Werkzeuge: Nuß  SW  30 mm
Inbus  6mm
Drehmomentschlüssel
Grip-Zange* ( wie Bild ) für Kupplungsnabe
*Gegenhalter ( ganz wichtig )


Kupplungsnabenhalter aus einer alten Grip-Zange, braucht man unbedingt
wenn man die Öpumpenwelle tauschen will.



Übrigens ab Fahrgstell. Nr 15322* ist die neue Version ( links ) eingebaut.
Die neue ist verstärkt ( roter Kreis ). *Info von Joachim
 


Die Aktion ist leichter als beschrieben und auch für einen nicht so geübten
Schrauber gut zu machen.
 


 

Zu beachten: Alle Reibscheiben haben an einer Stelle (nur an einer Stelle) 2 Einkerbungen.
Diese müssen in die Nut des Kupplungskorbes mit den 2 Punkten eingesetzt werden !!!

An der Druckplatte ist ein Punkt dieser muß mit dem kleinen Dreieck in der kupplungsnabe in einer Flucht montiert werden.


 

Hier noch ein paar Bilder :

Meine ( Joachim ) Antriebswelle hat anscheinend auch schon
einen Haarriss :-(
Benutzerdefinierte Suche 

- zum Seitenanfang