zurück Umbauten


Wir bauen uns eine Warnblinkanlage
-
So sieht die Blinkeranlage im Original aus
Schaltplan-
Die Klemmenbezeichnung laut Norm
15
Plus nach Zündung
30
Dauerplus
31
Masse
-
Klemmenbezeichnung am Blinkrelais
49
Eingang
49a
Ausgang
31
Masse

Die Anforderungen an die Warnblinkanlage :

So sieht die neue Schaltung aus :


Schaltplan
-
Benötigte Teile für die neue Schaltung
Re1
Original Blinkrelais
Re2
Warnblinker Blinkrelais
Re3
Kfz Relais -Standart-
D1 - D3
Diode SB 550 (BY550-50)
S3
KFZ Schalter
-
Die Klemmenbezeichnung laut Norm
15
Plus nach Zündung
30
Dauerplus
31
Masse

Funktionsbeschreibung

Voraussetzung ist, daß die Zündung (S1) eingeschaltet ist. Nach Betätigen des Warnblinkschalters (S3) bleibt die Schaltung so lange aktiv, bis Sie mit diesem Schalter wieder deaktiviert wird. Während des Betriebes kann die Zündung ausgeschaltet und der Schlüssel abgezogen werden. Nach Ausschalten der Warnblinkanlage ist ein erneutes Einschalten ohne Zündung nicht mehr möglich.

Diese Art der Schaltung hat einen ganz besonderen Vorteil. Die Warnblinkanlage kann eingeschaltet bleiben wenn die WildStar mit dem Zündschloß abgeschloßen wird. Jedoch kann sie niemand ohne eingeschaltete Zündung unbeabsichtigt oder sogar mutwillig einschalten.

Aufbau

Beim wahrlosen Verdrahten gibt es Aufgrund des Schaltungsaufbau einen verheerenden Kabelsalat. So etwas nennt man 3D-Technik. Deshalb schlage ich vor die beiden Relais mit Tape zu verbinden. Anhand der vorherigen Schaltung und der Bezeichnung auf den Relais ergibt sich der Aufbau von allein. Auf keinen Fall sollte man die 3 Dioden vergessen, da es ohne sie wahrscheinlich zu Störungen kommen kann. Eine fliegende Sicherung sollte man in der Zuleitung ( Klemme 30 ) auch einzufügen. Besser ist besser.
 
 

Benutzerdefinierte Suche




 

- zum Seitenanfang